FANDOM


10 Jahre Arthoria
Datum:
01.03.2017 - 14.03.2017
Häufigkeit:
einmalig
Ort:
im Spiel
Gegner:
keine

Zum 10. Geburtstag des Browsergames Arthoria wurde im März 2017 ein vierzehntägiges Event gestartet um diesem besonderen Tag zu gedenken. Das Event war dabei in verschiedene Segmente mit entprechenden Anekdoten des Betreibers Xeridar unterteilt, welche wie folgt aufgebaut waren:

Ein Kuchen für ElteranBearbeiten

Zu Beginn des Events konnten alle Spieler vom Event-Koch Galchan fünf Torten für eine bestimmte Anzahl Blutkiesel kaufen. Als der Koch genügend davon verkauft hatte, stand ein wunderbarer Kuchen bereit, von dem jeder Spieler einmal täglich ein Stück (im Tausch gegen einen Blutkiesel) essen konnte und dadurch in den Genuss einer vollständigen Heilung seiner Lebenspunkte kam.

EventArthoria1.jpg











GeschenkeBearbeiten

Vom 01.03.2017 bis einschließlich 07.03.2017 verteilte Bürgermeister Galveen Geschenke an die Bewohner der Stadt. Zu jeder vollen Stunde wurde ein globaler Zeitsprung gewirkt, welcher die Beschäftigungszeit der Spieler um jeweils 10 Minuten verkürzte. Außerdem durfte man sich während dieses Zeitraums einmal täglich bei Galveen eine Stärkung abholen, wodurch dem Spieler 3 zusätzliche Aktionspunkte für den Tag zur Verfügung standen.

EventArthoria2.jpg







Der einarmige BanditBearbeiten

Bei dieser Aktion (vom 01.03.2017 bis einschließlich 04.03.2017) handelte es sich um eine kleine grafische Spielerei, bei welcher der Spieler einen einarmigen Banditen bedienen konnte. Jede Drehung kostete ein Goldstück. Ziel war es drei gleiche Symbole im Anzeigefeld zu bekommen. Dabei gab es u.a. Lotterielose, Schmucksteine, einen Betrag zwischen 20 - 30 Gold, sowie Buffs von +5 auf Intelligenz sowie Konzentration für jeweils drei Stunden zu gewinnen. Maximal konnte man 40x gewinnen bis die Option nicht mehr zur Verfügung stand.


WunschbrunnenBearbeiten

Der Wunschbrunnen ist ein bekannter Event in Arthoria, der mindestens einmal im Jahr stattfindet. Auch zum zehnjährigen Jubiläum durften die Spieler vom 05.03.2017 bis einschließlich 09.03.2017 wieder jeweils einen Blutkiesel pro eingetipptem Wunsch (oder besser gesagt Wort) im Brunnen verschwinden lassen, in der Hoffnung, dass dadurch eine positive Aktion ausgelöst wurde, ob in Form eines Buffs, eines Gegenstandes oder eines lustigen Spruches.

EventArthoria3.jpg







CasinoBearbeiten

Im Rahmen des 10 jährigen Jubiläums fand vom 10.03.2017 bis einschließlich 14.03.2017 das Casino-Event statt. Es ist ebenfalls ein einmal im Jahr stattfindendes Event in Arthoria, wo die Spieler ihren Goldbeutel weit öffnen müssen um in die glückliche Situation zu kommen bei einem der zahlreichen Spiele als Sieger vom Platz zu gehen. Hat man dies berücksichtigt, kann man beim Knacken des Jackpots beim Würfelspiel, dem Münzwurf, dem Zielwürfeln oder einer anderen Aktion wie z.B. den ab und an auftretenden Versteigerungen etwas abräumen. Doch wie immer gilt die Devise: „Vorsicht, Glücksspiel kann süchtig machen!“

EventArthoria5.jpg







Hinter den KulissenBearbeiten

Dieser Teil des Events gewährte den Spielern einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Spiels mit einigen Anekdoten zu teils bekannten oder auch unbekannten Geschehnissen und Erlebnissen, welche der Betreiber Xeridar für diesen Anlass den interessierten Lesern gerne zur Verfügung stellte. Dabei kamen jeden Tag andere neue Informationen aus 10 Jahren Arthoria ans Licht der Welt, welche in nachfolgender Auflistung erfasst wurden.

EventArthoria4.jpg




  • Die Idee zu Arthoria entstand im November 2006 und ich habe auch recht schnell einfach mal drauf losprogrammiert - zu dieser Zeit habe ich mit einem damaligen Bekannten ein rundenbasiertes Onlinespiel gespielt und immer wenn er an der Reihe war hatte ich mehrere Minuten zu überbrücken. Anfangs spielte ich dabei ein Browsergame, recht bald entwickelte ich eins.
  • Anfangs gab es noch keinen Chat in Arthoria, sondern nur das private Nachrichtensystem und ein selbstgebasteltes, ins Spiel integrierte Forum. Letzteres wurde nach einiger Zeit und immer weiteren Funktionswünschen aufgegeben und durch das heute bekannte, externe Forum ersetzt. Die erste Nachricht, die von einem Spieler im Chat geschrieben wurde, lautete: „oO ein Chat!“
  • Zu Beginn des Spiels gab es noch weniger Grafiken als heute: Weder Symbole für Zauber noch Bilder zu Gegenständen oder den Kampfgebieten waren vorhanden. Es ist dem Einsatz fleißiger Spieler zu verdanken, dass sich das geändert hat. Allerdings ist es zumindest bei Zaubern und Kampfgebieten mittlerweile auch zum Standard geworden, was einer von vielen Gründen ist, warum die Erstellung von neuen Spielinhalten mittlerweile mit mehr Arbeit verbunden ist als früher.
  • Mit einigen Spielinhalten, die keine Probleme verursachen und nicht nachgebessert werden mussten, habe ich mich seit dem entsprechenden Update kaum noch beschäftigt - im Gegensatz zu den Spielern. So kommt es, dass erfahrene Spieler häufig besser darüber Bescheid wissen wo z.B. ein Gegenstand gefunden werden kann oder wie die effizienteste Spielstrategie für ein bestimmtes Ziel aussieht.
  • Im Jahr 2008 ist es einem russischen Hacker gelungen die Kontrolle über den Spielserver zu übernehmen und etwa 100000 Spam-Mails zu verschicken. Es gab anfangs sehr viele Sicherheitslücken... Im jetzigen Spiel ist so etwas (hoffentlich) nicht mehr möglich - dazu beigetragen haben neben mehr Fachwissen durch ein Informatikstudium des verantwortlichen Programmierers auch einige engagierte Spieler, die diesbezüglich sehr geholfen haben.
  • Zu den schöneren Erfahrungen mit diesem Projekt gehört die Erkenntnis, dass sich hier im Spiel über die Jahre schon viele Menschen miteinander angefreundet haben... und mehr, denn es gab bereits einige Hochzeiten von Paaren, die sich hier zum ersten Mal begegnet sind.
  • Eine weniger schöne Erfahrung ist, dass einige dieses Spiel doch etwas zu ernst nehmen. Ich bin über die Jahre mehrfach von Spielern beleidigt und bedroht worden, die Gegenstände oder andere Vorteile von mir gefordert haben. Teilweise durchaus erschreckend, in einigen Fällen aber auch amüsant, da diese dann oftmals einfach nur lächerlich sind.
  • Am meisten beeindruckt mich immer wieder der Einsatz vieler Spieler, die Ideen, Texte oder Grafiken für Arthoria erstellen, Skripte und Tools programmieren, das Wiki pflegen, stundenlang mit mir testen und debuggen oder gar einen ganzen Fantasyroman schreiben, der in der Welt von Arthoria spielt. Ohne die Community wäre dieses Spiel nicht das, was es heute ist - und vermutlich würde es das Spiel auch nicht mehr geben. Danke!
  • Ein Überraschungs-Event gab es auch schon umgekehrt, von den Spielern für mich: Vor einigen Jahren stand kurz vor Weihnachten ein etwas verwirrt aussehender Postbote vor meiner Tür und überreichte mir etwa 80 Grußkarten von Arthoriaspielern, die den Versand untereinander abgesprochen hatten.
  • Neue Spielinhalte entstehen auf ganz unterschiedliche Arten: Meistens beginnt es entweder mit der Idee zu einer Geschichte oder - und das geschieht bei mir deutlich häufiger als bei Vorschlägen von Spielern - mit einem technischen Konzept / einer Spielmechanik. Eine passende Geschichte findet sich für fast alles, aber es ist längst nicht alles spielerisch umsetzbar.
  • Die Aufgaben als Administrator eines Browsergames sind sehr vielfältig und die Erstellung neuer Spielinhalte ist nur ein kleiner Teil des gesamten Arbeitsaufwands. Und es kann auch zu jeder Tages- und Nachtzeit unerwartet etwas zutun geben: Wenn um 1 Uhr nachts irgendwas spontan kaputt geht, dann wird die Kaffeemaschine zum besten Freund...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki